HP/Microsoft CoffeeCoaching zum Thema “Infrastrukturen für SBS 2011”

Posted by o.sommer

Unser Kollege Oliver Basarke von der HanseVision hat vor einiger Zeit einen ca. 10 Minütigen Webcast zum o.g. Thema bei und für Microsoft aufgenommen.
Unter anderem erklärt er dort auch wie eine Internetanbindung für SBS aussehen sollte. Sehr gelungen sind die Erläuterungen bzgl. DNS, MX und Co., sowie seine Erläuterungen zu POP vs. SMTP:

image

Oliver erwähnt z.B. im Webcast was wir MVPs auch immer wieder empfehlen:
Die Ablösung von POP Mailabholung durch direkte SMTP Zustellung und er erklärt gut wie dieses Auf der Infrastruktur-, auch Netzwerkseite genannt, umgesetzt werden sollte, sowie explizit für alle Zweifler noch einmal, dass der im SBS integrierte POP Connector wegen der prinzipiellen Probleme, die eine POP Abholung für einen Serverbetrieb mit sich bringen, nur für eine möglichst kurze Übergangszeit (Anm. von mir: “von wenigen Tagen, wenn überhaupt”) genutzt werden sollte.

Eingebettetes Video:

Kritik habe ich aber auch: Smiley
Leider empfiehlt er entgegen meiner Empfehlung den Port 80 (http) nicht auf den SBS weiterzuleiten, auch wenn die Einblendung den Port mit aufführt.
Ich bin der Meinung, dass auch Port 80 (http) an den SBS weitergeleitet werden sollte, da man damit den Benutzern das zwanghafte Eintippen von “HTTPS://” ersparen, also deren Produktivität erhöhen und Rückfragen bei der IT vermeiden kann, ohne dabei zusätzliche Sicherheitslücken aufzumachen, da der Webserver ja bereits unter HTTPS erreichbar ist.
Einem potenziellen Angreifer ist es jedenfalls egal ob er eine Sicherheitslücke auf dem Server verschlüsselt über Port 443 oder unverschlüsselt über Port 80 angreift, das Schließen von Port 80 hilft imo also nicht sich vor Angriffen zu schützen.

WSSe ab sofort auf HP Microserver Hardware “tested”

Posted by o.sommer

WSSeLeider ist der Windows Storage Server 2008 R2 Essentials (WSSe) ja nur als OEM Produkt im Zusammenhang mit Hardware verfügbar und Produkte mit WSSe sind inzwischen sogar von einigen Hersteller, wie z.B. WD auch in Deutschland verfügbar, aber insgesamt trotzdem noch recht spärlich gesät.

Daher habe ich mich mit einigen MVP Kollegen vor einiger Zeit zusammengesetzt und unserer Firmen bei Microsoft als OEM Partner mit Vertrag zum Verkauf des WSSe autorisiert! Die daraus resultierenden Produkte bekommt man weltweit z.B. unter folgenden Webshops erwerben:

www.boonbox.biz/ (Australien)
www.SBSTools.com (Central Europe)
www.smallbizserver.com (USA)

Wir haben uns generell auf den HP Microserver als Plattform für den WSSe konzentriert, können aber theoretisch jede gewünschte Serverhardware mit WSSe liefern, einfach über den Shop anfragen!

HP hat den WSSe ab sofort auch offiziell auf der HP Microserver Hardware als erfolgreich “getestet” eingestuft:
http://h18004.www1.hp.com/products/servers/windows/index.html#matrix

 

hpproliant

In der Support Matrix findet sich der Microserver und WSSe unter dem Tab “WS Storage Server 2008 R2”:

image

image

Remote installing SBS Essentials using the HP Microserver Remote Access Card

Posted by o.sommer

Due to a nasty bug (or blondness of mine as Susan called it) I got to try the remote features of a newly installed Microserver N40L at a offsite customer.
I wanted to reinstall the SBS Essentials setup from point zero.

So I started with loging on to one of our datacenter Servers that has a outgoing bandwith of 100Mbit/s just to make sure outgoing bandwith would not be any issue.

I loged onto the remote Microsoervers Remote Access Card (RAC) and mounted the SBSe Media ISO that I downloaded to one of your datacenter servers with high outgoing bandwith priorly:

image

image

 

Booting into the remote DVD iso worked impressivly fast:

image

image

image

image

This bar ran through in about 2 Minutes:

image

image

image

image

From this point on I was able to install the SBSe setup as if the media would have been local to the Microserver.