Wie man VMs aus SC Virtual Maschine Manager entfernt, die den Status “update failed” or “failed” job status haben

Posted by o.sommer

Im VMM kann es manchmal vorkommen, das eine oder mehrere VMs nach misslungenen Operationen de facto leere Hüllen auf Hyper-V Host zurücklassen. Meist ist dort dann nur die Konfigurations XML Datei der VM vorhanden, die aber manuell nicht gelöscht werden kann, weil sie angeblich im Zugriff wäre.

Manchmal hilft einfach ein Neustart des Clusternodes der angeblich die “failed” VM Reste besitzt.

Hinweise darauf wie man die direkt aus der VMM DB löschen könnte finden sich hier:
http://theangryangel.co.uk/blog/scvmm-2008-duplicated-but-missing-vms

Folgende Lösung fand ich in diesem Forums Thread:
http://social.technet.microsoft.com/Forums/en-US/virtualmachinemanager/thread/1fa47937-c86b-423f-84e1-2bfde4fd5775/

Technet Referenz mit dem SQL Script in dem man den ObjectState anpassen kann (220 im Beispiel, 107 für die angesprochenen Problemfälle):
RemoveMissingVMs
http://technet.microsoft.com/en-us/library/ff641854.aspx
auch in diesen KB Artikel referenziert:
http://support.microsoft.com/default.aspx?scid=kb;EN-US;983839

Bitlocker Setup on HP Microserver and Windows Server 2008 R2

Posted by o.sommer

English:
Since there is an optional TPM modul (installable at any time) available for the HP Microserver, I decided to Screencast the setup of Bitlocker on a box that has Windwos Server on it:

German:
Nachdem es für den HP Microserver ein optionales (auch nachträglich) zu verbauendes TPM Modul gibt, habe ich mal einen Screencast erstellt , wie man mit Hilfe dieses TPM Modul ein mit Bitlocker sicher verschlüsselten Server konfiguriert:

image_thumb[65]image_thumb[41]image_thumb[42]image_thumb[43]image_thumb[44]image_thumb[45]image_thumb[46]image_thumb[47]image_thumb[48]image_thumb[49]image_thumb[50]image_thumb[51]image_thumb[52]image_thumb[53]image_thumb[54]image_thumb[55]image_thumb[56]image_thumb[57]image_thumb[58]image_thumb[59]image_thumb[60]image_thumb[61]image_thumb[62]image_thumb[63]image_thumb[64]image_thumb[66]image_thumb[67]image_thumb[68]image_thumb[69]image_thumb[70]image_thumb[71]image_thumb[72]image_thumb[74]image_thumb[76]imageimageimageimage

How to buy Windows Storage Server 2008 R2 Essentials?

“Fine”, you’d say, “but I can not buy WSSe anywhere in central europe”

Right!
Not as of today, but on Wednesdays
SMB MVP Roadshow in Utrecht, Netherland, there will be an anouncement of the general availability of a product that has WSSe and is driven by the Hardware we all want WSSe to be on!

Windows Storage Server 2008 R2 Essentials (WSSe): Setup

Posted by o.sommer

Screencast Installing WSSe on HP Microserver

After booting my Demo gear (HP Microserver N40L) from an USB stick that I prepared with the MS DVD/ISO Download tool to create a bootable version of the Install ISO of WSSe on it, I accessed the Server using it’s Remote Access Card (HP RAC) and began installing Windows Storage Server 2008 R2 Essentials like this:

imageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimageimage

 

How to buy Windows Storage Server 2008 R2 Essentials?

“Fine”, you’d say, “but I can not buy WSSe anywhere in central europe”

Right!
Not as of today, but on Wednesdays
SMB MVP Roadshow in Utrecht, Netherland, there will be an announcement of general availability of a product that has WSSe and is driven by the Hardware we all want WSSe to be on!

Standard Edition zu Enterprise Edition umwandeln?

Posted by o.sommer

Wie macht man aus einem Windows Server Standard Edition eine Enterprise oder Datacenter Edition ohne das Installations DVD-Medium zu verwenden?
Ganz einfach:
http://blogs.technet.com/b/core/archive/2010/05/07/upgrade-einer-windows-r2-version-ohne-installationsmedium.aspx

Hier mal der Ablauf in der CMD.exe am konkreten Beispiel:

C:\Users\xgxtmol>dism /online /get-targeteditions
Tool zur Abbildverwaltung für die Bereitstellung
Version: 6.1.7600.16385
Abbildversion: 6.1.7600.16385
Editionen, auf die aktualisiert werden kann:
Zieledition : ServerDataCenter
Zieledition : ServerEnterprise
Der Vorgang wurde erfolgreich beendet.
C:\Users\xgxtmol>dism /online /set-edition:ServerEnterprise /productKey:489J6-VHDMP-X63PK-3K798-CPX3Y
(Anmerkung: Dies ist der KMS Key und daher eh öffentlich verfügbar! Abschreiben lohnt also nicht) Smiley
Tool zur Abbildverwaltung für die Bereitstellung
Version: 6.1.7600.16385
Abbildversion: 6.1.7600.16385
Komponentenaktualisierung wird gestartet...
Product Key-Installation wird gestartet...
Product Key-Installation ist abgeschlossen.
Paket "Microsoft-Windows-ServerStandardEdition~31bf3856ad364e35~amd64~~6.1.7601.17514" wird entfernt
[==========================100.0%==========================]
Komponentenaktualisierung ist abgeschlossen.
Editionsspezifische Einstellungen werden angewendet...
Das Anwenden der editionsspezifische Einstellungen ist abgeschlossen.
Der Vorgang wurde erfolgreich beendet.
Zum Abschließen dieses Vorgangs muss Windows neu gestartet werden.
Möchten Sie den Computer jetzt neu starten (J/N)? j
Computer wird neu gestartet...

Hotfix für .co.uk DNS Problem verfügbar

Posted by o.sommer

Es scheint als wäre nun endlich ein Hotfix und nicht nur ein Workaround für das DNS Auflösungsproblem einiger “zweistufiger” TopLevel Domains wie .co.uk verfügbar.
Das Problem ist bereits seit 2009 im Umlauf:
”Cannot resolve names in certain top level domains like .co.uk.”
http://blogs.technet.com/b/sbs/archive/2009/01/29/cannot-resolve-names-in-certain-top-level-domains-like-co-uk.aspx

Der seit kurzem verfügbare Hotfix aus dem KB2508835 scheint vielversprechend:
”DNS Server service does not resolve some external DNS names after it works for a while in Windows Server 2008 R2”
http://support.microsoft.com/kb/2508835/en-us?sd=rss&spid=14134

Konsolidierte Liste für empfohlene Updates und Hotfixes auf Hyper-V Clustern

Posted by o.sommer

Recommended hotfixes and updates for Windows Server 2008 R2 SP1 Failover Clusters

This article documents recommended hotfixes for Windows Server 2008 R2

SP1 Failover Clusters. Applying these fixes can improve the reliability of your high availability solution. Note We recommend you evaluate each fix to determine whether it applies to...

Source: http://support.microsoft.com/kb/2545685/en-us?sd=rss&spid=14134

Wie man einen SQL Server 2008 im Trial- bzw. Evaluierungsmode mit einer Lizenz ausstattet

Posted by o.sommer

Manchmal ist es notwendig eine zunächst nur zu Testzwecken eingesetzte Trial Version eines SQL Servers später dann in den produktiven Betrieb  übernehmen zu müssen.
Damit stößt man dann auf die Problematik, wie man (technisch) die Trialversion nachträglich mit einer Lizenz ausstattet.

Dabei war mir folgender Blog Artikel eine große Hilfe:
http://blogs.technet.com/b/sqlman/archive/2010/03/16/sql-server-2008-upgrading-to-standard-enterprise-edition-from-evaluation-edition.aspx

Im wesentlichen muss man nur das SQL Setup erneut starten und über “Maintenance” ein “Edition Upgrade” durchführen.

HP Microserver im Test

Posted by o.sommer

Hier mal ein “Testbericht” eines Projektkollegen den ich auf den HP Microserver aufmerksam gemacht hatte und der einige der Geräte als Server für einen Familienbetrieb einsetzt:

“Mein Microserver ist da. Macht einen soliden Eindruck. Die ILO ist natürlich genial - hab aber gleich erst einmal Firmware auf 1.2.1 aktualisiert, jetzt ist der Mauszeiger sogar synchron :)
Hab mal ein paar Benchmarks gemacht von den Controllern und der CPU.

Lesetest RAID1 250GB HDD:

image

 

Lesetest nonRAID 160GB HDD:

image

 

Randomaccess RAID1 250GB HDDs:

image

 

Randomaccess nonRAID 160GB HDD:

image


Vom RAM hätte ich ein klein wenig mehr erwartet (habe aktuell jedoch noch den Standard 1GB Riegel drin da die 8GB erst nächste Woche nachgeliefert werden - ich denke mal dass es mit den 2x4 riegeln dann etwas besser aussieht)

image

und die CPU fand ich schon etwas enttäuschend, wenn ich meinen alten HP NC4400 dagegen halte (ja, ich weiß - das sind Äpfel mit Birnen verglichen). Aber dennoch - vom subjektiven Gefühl dachte ich, dass es etwas mehr rund geht.

image

Konnte alle 2008R2 Treiber problemlos bei Windows 7 installieren.
Windows7 Rating hab ich auch mit angehangen (links mein HP NC4400 und rechts der HP N36L) - klar dass Graka nur 1,0 hat - aber der dachte, dass der Controller noch etwas besser wegkommt.

image

Alles in allem war er recht begeistert von der Performance des Microservers, vor allem wenn man den Preis mit betrachtet und das das Gerät (wenn auch nicht supported von HP) Hyper-V fähig ist.

Powershell und Server-Manager Verknüpfungen in der Taskbar ausblenden

Posted by T.Brinkmann

Seit Windows 7 bzw. Server 2008R2 wurde die Taskleiste durch die Taskbar ersetzt. Die Taskbar ist ein ziemlicher Fortschritt was die Bedienbarkeit anbelangt. In jedem Fall ist die Taskbar nach der Ersteinrichtung eines Windows Server 2008R2 mit Verknüpfungen vorbelegt, unter anderem zur Powershell und zum Server-Manager. Für Admins durchaus sinnvoll.

Erhält jedoch ein Server 2008R2 die Rolle “Remotedesktop-Sessionhost” (ehemals Terminalservices) werden diese Verknüpfungen auch bei den Usern direkt nach der ersten Anmeldung zugewiesen. Klickt ein normaler RDS Benutzer auf “Server-Manager” erhält er zwar die Meldung “Zugriff verweigert” – schöner wäre es wenn die Verknüpfungen gar nicht erst erscheinen.

Warum erscheinen die Verknüpfungen? – Bei der Anmeldung eines Users an den RD-Sessionhost werden die Verknüpfungen aus dem Ordner “%Allusersprofile%\Microsoft\Start Menu\Programs\Administrative Tools” ins %APPDATA% des Users kopiert, und dann in die Taskbar eingebunden. – Sofern der User Zugriff auf die Dateien unter %Allusersprofile% hat.

Mit diesem Wissen ist es ziemlich einfach die Verknüpfungen für neue User nicht automatisch in der Taskbar stehen zu haben:

Am einfachsten per GPO, welches entweder per Sicherheitsfilterung auf die entsprechenden RDS-Hosts angewandt werden, oder aber direkt auf die den RDS-Host beinhaltenden OU greift. Den “normalen” Benutzern wird schlichtweg der Zugriff auf die Verknüpfungen entfernt. Administratoren bekommen weiterhin die Links.image

Bei der Gelegenheit kann auch noch der Punkt “Verwaltung” im Start-Menü für die User ausgeblendet werden. Das wird am einfachsten über einen Registry-Eintrag bei “HKCU\Software\Microsoft\Windows\CurrentVersion\Explorer\Advanced” eingestellt.

StartMenuAdminTools REGDWORD  = 0

Start_AdminToolsRoot REGDWORD = 0image